Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Polizeipräsidium Oberbayern Süd informiert

Motto: „Licht in der Dämmerungszeit“: Keine Chance dem Wohnungseinbrecher

Polizeivizepräsident Frank Hellwig, als Leiter der Abteilung Einsatz federführend zuständig auch für die Bekämpfung dieses Deliktsbereichs, freut sich über die sehr positive Entwicklung.
+
Polizeivizepräsident Frank Hellwig, als Leiter der Abteilung Einsatz federführend zuständig auch für die Bekämpfung dieses Deliktsbereichs, freut sich über die sehr positive Entwicklung.

Sechs Jahre in Folge sanken im südlichen Oberbayern die Wohnungseinbruchszahlen und auch für das laufende Jahr 2021 deutet sich an, dass dieser überaus positive Trend Bestand haben wird.

Die Pressemitteilung im Wortlaut:

Region - Diese erfreuliche Entwicklung ist nicht zuletzt auch den Anstrengungen des Polizeipräsidiums Oberbayern Süd zur Bekämpfung dieses Deliktsbereichs zuzuschreiben. Rund um den bundesweiten „Tag des Einbruchschutzes“ am 31. Oktober werden die Polizeidienststellen im südlichen Oberbayern auch in diesem Jahr die Bürgerinnen und Bürger zu dem Thema fundiert informieren. Machen wir es gemeinsam den Einbrechern im südlichen Oberbayern so schwer als möglich!

Die Fallzahlen im Bereich „Wohnungseinbruchdiebstahl“ (WED) sind im südlichen Oberbayern seit 2014 stetig rückläufig. Im vergangenen Jahr 2020 wurden insgesamt 279 Wohnungseinbrüche in der Polizeilichen Kriminalstatistik (PKS) erfasst - im Jahr zuvor waren es noch 307 Fälle (- 9,1 Prozent). Alles deutet darauf hin, dass sich dieser erfreuliche Trend auch 2021 fortsetzt, denn bis Ende August wurden lediglich 126 Fälle registriert. Mit seiner umfassenden Präventionsarbeit durch Schwerpunkt-Kontrollaktionen, zahlreichen Vorträgen und Beratungen, sowie einer aktiven Öffentlichkeitsarbeit trägt das Polizeipräsidium seit vielen Jahren maßgeblich zu dieser Entwicklung bei. 

Grafik: Entwicklung der registrierten Wohnungseinbrüche über die vergangenen Jahre.

Polizeivizepräsident Frank Hellwig, als Leiter der Abteilung Einsatz federführend zuständig auch für die Bekämpfung dieses Deliktsbereichs, freut sich über die sehr positive Entwicklung:

 „Der kontinuierliche Rückgang bei den Wohnungseinbrüchen um über 54 Prozent vom höchsten Stand 2014 (608 Fälle) bis 2020 (279 Fälle) zeigt, dass wir auf einem sehr guten Weg sind. Die Begleitumstände der Corona-Pandemie spielten dabei ab dem Frühjahr 2020 wohl ebenfalls eine Rolle. Prävention, Repression und ein hoher Fahndungsdruck waren und sind auch weiterhin die Erfolgsfaktoren, um die Einbruchskriminalität erfolgreich zu bekämpfen. Daran halten wir auch in Zukunft fest und vertrauen weiterhin auf die Mithilfe aller Bürgerinnen und Bürger. Bitte melden Sie verdächtige Wahrnehmungen sofort und ohne Scheu unter der Notrufnummer 110 bei der Polizei!“

Polizeivizepräsident Frank Hellwig

Unter dem Motto „Licht in der Dämmerungszeit“ werden ab dem 22. Oktober bis Mitte November rund um den „Tag des Einbruchschutzes“ am 31. Oktober auch heuer wieder öffentliche Informationsveranstaltungen stattfinden. Denn Licht, beziehungsweise eine angemessene Ausleuchtung des Grundstücks und einbruchgefährdeter Gebäudebereiche, wirkt auf Einbrecher abschreckend. Alle interessierten Bürgerinnen und Bürger haben die Möglichkeit, sich an folgenden Tagen von den Fachberatern der Kriminalpolizei beraten zu lassen und dabei wertvolle Informationen, Tipps und Infomaterial zu bekommen. Selbstverständlich kostenfrei. 

  • 22.10.2021  * Bad Reichenhall, Bauernmarkt
  • 24.10.2021, 9 bis 16 Uhr Traunstein, Landratsamt
  • 25.10.2021, 11 bis 14 Uhr Bad Tölz, Kaufland Lenggrieser Straße
  • 26.10.2021, 10 bis 14 Uhr Garmisch-Partenkirchen, EDEKA Amselstraße
  • 27.10.2021  * Trostberg, Wochenmarkt
  • 27.10.2021, 10 bis 14 Uhr Oberammergau, V-Markt Moosgasse
  • 27.10.2021, 11 - 14 Uhr Schongau, V-Markt Wiesenweg
  • 28.10.2021, 11 bis 14 Uhr Weilheim, REAL Kaltenmoserstraße
  • 28.10.2021, 9 bis 13 Uhr Miesbach, Lebzelter Berg
  • 30.10.2021, 8.30 bis 12 Uhr Freilassing, Fußgängerzone
  • 31.10.2021  * Grassau, Polizeiinspektion Birkenweg
  • 03.11.2021  * Krün, EDEKA Walchenseestraße
  • 04.11.2021, 10 bis 14 Uhr Murnau, Einkaufszentrum Kemmelpark
  • 10.11.2021, 9 bis 11 Uhr Neuötting, Wochenmarkt
  • 11.11.2021, 11 bis 14 Uhr Wolfratshausen, REWE Hans-Urmiller-Ring
  • *Zeiten stehen noch nicht fest. 

Weitere Termine sind möglich. Auskünfte hierzu erhalten Sie bei Ihren regionalen Polizeidienststellen. Zusätzlich verteilen Angehörige der Sicherheitswacht in verschiedenen Regionen Infomaterial zum Thema „Einbruchschutz“.

Pressemitteilung Polizeipräsidium Oberbayern Süd

Kommentare