Die neuen Auszubildenden bei den Adelholzener Alpenquellen

Ausbildungsstart beim erfolgreichsten Mineralbrunnen Bayerns

+
1. Reihe v.l.n.r.: Hermann Probst, Alexander Thudt, Julian Braun, Sebastian Rosenegger 2. Reihe v.l.n.r.: Nina Wimmer, Lisa Kern, Julian Wildgruber 3. Reihe v.l.n.r.: Magdalena Haslberger, Leonie Gries, Simon Winterstetter 4. Reihe v.l.n.r.: Geschäftsführer Stefan Hoechter, Sebastian Fertig, Niklas Sillaber, Leiter Personal & Soziales Stefan Thurner

Bad Adelholzen - Unter dem Motto "Gipfelstürmer gesucht" suchte das bayerische Traditionsunternehmen auch in diesem Jahr nach neuen Auszubildenden für seinen Standort in Bad Adelholzen – mit Erfolg: Zwölf junge Berufseinsteiger starteten am 1. September ihre Ausbildung bei einem der erfolgreichsten Mineralbrunnen Deutschlands.

In den Ausbildungsberufen Industriekaufmann/-frau, Fachkraft für Lagerlogistik, Fachkraft für Lebensmitteltechnik, Elektroniker für Betriebstechnik und Industriemechaniker beginnen die zwölf Auszubildenden ihren beruflichen Aufstieg. Während der kommenden zwei bis drei Jahre haben sie nun die Chance, den Grundstein für eine erfolgreiche Karriere zu legen und ihre Fähigkeiten stetig auszubauen.

Der erste Eindruck zählt - auch beim Arbeitsplatz

Ihr Berufsleben beginnen die neuen Auszubildenden zunächst mit verschiedenen Einführungs- und Kennenlern-Veranstaltungen sowie ersten Fortbildungen – beispielsweise zur betrieblichen Sicherheit – und Workshops zum Thema Teambuilding. "Der erste Eindruck zählt – auch beim künftigen Arbeitsplatz", erklärt Stefan Thurner, Leiter Personal der Adelholzener Alpenquellen. "Daher lernen die Berufseinsteiger in den ersten Tagen unser Unternehmen von Grund auf kennen – angefangen beim Geschäftsführer Stefan Hoechter, der sie am ersten Tag in Empfang nimmt, bis zu den Auszubildenden, die bereits in den vergangenen Jahren ihre Karriere begonnen haben. "Eine umfassende Führung durch das Unternehmen und die Produktion steht hier ebenfalls auf dem Programm", ergänzt Thurner.

Die Lehre findet in modernsten Ausbildungsstätten statt. Die praktischen Lerneinheiten bei einem der wichtigsten Arbeitgeber der Region werden durch Unterricht in Schule und Betrieb ergänzt.

Fokus Mensch 

Als einer der führenden Mineralbrunnen Deutschlands, der zur Kongregation der Barmherzigen Schwestern des hl. Vinzenz von Paul gehört, werden bei den Adelholzener Alpenquellen soziale Werte großgeschrieben. Den Berufseinsteigern bietet das Unternehmen daher verschiedene Leistungen. In der hauseigenen Betriebsgastronomie kommt beispielsweise das leibliche Wohl nicht zu kurz. Hier können die Azubis täglich aus zwei Hauptgerichten und verschiedenen Salaten, Beilagen und Suppen sowie Desserts wählen. Auch von der monatlichen Getränke-Ration – dem "Haustrunk" – können die Auszubildenden profitieren.

Jetzt schon einen Ausbildungsplatz für 2018 sichern

Nach Abschluss ihrer Ausbildung können die Azubis mit guten Übernahmechancen rechnen. Die lange Betriebszugehörigkeit der Adelholzener Belegschaft spricht ebenso für sich wie die diversen Sozialleistungen des Unternehmens. 

Unter www.adelholzener.de/ausbildung können sich interessierte Schulabgänger für den Start ins Berufsleben 2018 bewerben.

Über Adelholzener

Die Adelholzener Alpenquellen mit Sitz in Bad Adelholzen stellen Heilwasser, Mineralwässer und Erfrischungsgetränke unter den Marken Adelholzener und Active O2 her. Die Adelholzener Alpenquellen gehören zur Kongregation der Barmherzigen Schwestern vom hl. Vinzenz von Paul. Mit den Erlösen des Unternehmens – nach Investitionen zur Erhaltung langfristiger Arbeitsplätze – finanziert die Ordensgemeinschaft ihre sozialen Projekte. Unter anderem betreiben die Barmherzigen Schwestern auch Krankenhäuser und Altenheime.

Zurück zur Übersicht: Azubi-News

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

der Inhalt dieses Artikels entstand in Zusammenarbeit mit unserem Partner. Da eine faire Betreuung der Kommentare nicht sichergestellt werden kann, ist der Text nicht kommentierbar.

Sie haben aber die Möglichkeit uns Ihre Meinung über das Kontaktformular zu senden.